Schwäbischer Zwiebelrostbraten mit handgeschabten Butterspätzle

Zutaten für 6 Personen

  • 1,5 kg MASTER CHEF EDITION Roastbeef oder Rinderhüfte
  • Butterschmalz
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Schalotten
  • 6 EL Butter
  • 250 ml Rotwein
  • 200 ml Kalbsfond
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 400 g Mehl
  • 5 Eier
  • 1/8 Liter Wasser
  • Gewürze: Salz, Pfeffer aus der Mühle, Paprikapulver


Zubereitung

  1. Für die Jus Schalotten in 3 EL Butter glasig braten. Mit dem Rotwein ablöschen und diesen etwas einkochen lassen. Kalbsfond angießen, Rosmarin und Thymian zufügen und alles um die Hälfte einkochen lassen. Die Kräuter entfernen, die Jus mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Erst vor dem Servieren die übrige Butter in Flocken mit dem Stabmixer einrühren.
  2. Das Fleisch wenn nötig parieren und in gleichmäßige Scheiben schneiden. Mit dem Handballen in Form drücken. In heißem Butterschmalz anbraten, bis die Oberfläche feucht und glänzend wird. Erst dann wenden und weiter braten, bis der gewünschte Gargrad erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und ruhen lassen.
  3. Die Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden und in Butterschmalz goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch mit der Jus überziehen und mit den Zwiebeln anrichten. Dazu passen Butterspätzle.
  4. Für die Spätzle Mehl und 1 Prise Salz vermischen. Die Eier jeweils zufügen und mit einem Teil des Mehls verrühren. Dann nach und nach das Wasser untermischen. Den Teig rühren, bis er schwer vom Löffel reißt. Reichlich Salzwasser aufkochen. Den Teig portionsweise auf ein angefeuchtetes Spätzlebrett geben und ins kochende Wasser schaben. Sobald die Spätzle oben schwimmen mit einem Schaumlöffel herausnehmen. Vor dem Anrichten die Spätzle gründlich abtropfen lassen.