Schwäbische Linsen mit Spätzle, Saitenwürstchen und geräuchertem Bauchspeck

Zutaten für ca. 6 Personen:

  • 500 g Linsen
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 EL Schweine- oder Butterschmalz
  • etwas Rotwein zum Ablöschen
  • 2,5 L Wasser
  • 6 Scheiben geräucherter Bauchspeck
  • 80 g Tomatenmark
  • 6 Paar Saitenwürstchen
  • Salz, Pfeffer, Essig
  • nach Belieben können auch feine Karotten, Sellerie- und Lauchwürfel mitgekocht werden


Dunkle Brenne / Mehlschwitze:

  • 2 EL Butterschmalz oder Margarine
  • 60 g Mehl


Spätzle:

  • 400 g Mehl
  • 5 Eier
  • 1,5 TL Salz
  • 1/8 L Wasser


Zubereitung:

  1. Die Linsen kurz durchwaschen und das Wasser abgießen. In einem größeren Topf Schmalz zerlassen, erhitzen und die Zwiebeln darin glasig schwitzen. Die Linsen dazugeben und mit anschwitzen. Alles mit etwas Rotwein ablöschen und mit Wasser oder Brühe auffüllen. Den Bauchspeck in die Flüssigkeit geben, so dass dieser bedeckt ist und zusammen mit den Linsen kochen. 
  2. Inzwischen aus Butterschmalz, Margarine und Mehl eine braune Mehlschwitze machen.
  3. Den nicht zu weichen Bauchspeck rausnehmen und das Tomatenmark in den Linsen verrühren. Die Mehlschwitze vorsichtig nach und nach unterrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  4. Die Linsen mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

    Tipp
    : Den Linsen beim Kochen kein Salz zugeben, da sonst die Hülsenfrüchte nicht weich werden.


Zubereitung Spätzle:

  1. Mehl, Eier, Salz und Wasser zu einem zähflüssigen Teig verarbeiten. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen. Den Teig mit der Hand oder dem Knethaken so lange schlagen, bis er Blasen wirft und glänzt.
  2. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
  3. Den Teig nach und nach mit einer Spätzlepresse ins kochende Wasser pressen, oder mit einem Spätzlebrett schaben. Hier werden ca. 3-4 große EL des Teiges, auf das nasse Spätzlebrett gestrichen. Mit einer nassen Palette oder einem Spatzenschaber werden dünne Streifen gleichmäßig ins kochende Wasser geschabt.
  4. Die Spätzle aufkochen lassen bis diese an der Oberfläche schwimmen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und in kaltem Wasser abkühlen und abschütten.